Niklas Luhmann als Philosoph

  • Wirtschaftsethik als Dialog und Diskurs, Stuttgart (Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart) 1992, 88 S.
  • Niklas Luhmanns Systemtheorie und die Ethik, in: ETHICA 6.1 (1998), 57-86.
  • Das Subjekt innerhalb der Grenzen der Kunst. Platons ‚Phaidros‘ und Luhmanns ‚Weltkunst‘, in: Wolfram Hogrebe (Hg.), Subjektivität, München (Fink) 1998, 205-222.
  • Gemeinsam mit Jaromir Brejdak / Ireneusz Zieminski (Hg.), Politik und Ethik in philosophischer und systemtheoretischer Sicht. Vorträge zur 4. Internationalen Philosophischen Sommerschule des Nord- und osteuropäischen Forums für Philosophie vom 19. bis 24. August 2002 in Szczecin (Stettin), Polen, 2 Bde., einer in polnischer, einer in deutscher Sprache, Szczecin 2003, 166 und 195 S.
  • Politik und Ethik nach Niklas Luhmann, in: Jaromir Brejdak / Werner Stegmaier / Ireneusz Zieminski (Hg.), Politik und Ethik in philosophischer und systemtheoretischer Sicht. Vorträge zur 4. Internationalen Philosophischen Sommerschule des Nord- und osteuropäischen Forums für Philosophie vom 19. bis 24. August 2002 in Szczecin (Stettin), Polen, 2 Bde., einer in polnischer, einer in deutscher Sprache, Szczecin 2003, 115-133 / 135-155.
  • Nietzsches und Luhmanns Aufklärung der Aufklärung: Der Verzicht auf ,die Vernunft’, in: Renate Reschke (Hg.), Nietzsche – Radikalaufklärer oder radikaler Gegenaufklärer? Internationale Tagung der Nietzsche-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Kant-Forschungsstelle Mainz und der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen vom 15.-17. Mai 2003 in Weimar, Berlin (Akademie) 2004, 167-178.
  • Differenzen der Differenz. Die Leitunterscheidungen der Hegelschen Phänomenologie des Geistes, der Husserlschen Transzendentalen Phänomenologie und der Luhmannschen Systemtheorie und ihre Leistungen, in: Jaromir Brejdak / Reinhold Esterbauer / Sonja Rinofner-Kreidl / Hans Rainer Sepp (Hg.), Phänomenologie und Systemtheorie, Würzburg (Königshausen&Neumann) 2006, 37-50.
  • Start-Paradoxien moderner Orientierung. Über Spinozas Ethik und ihr höchstes Gut im Blick auf Luhmanns Systemtheorie, in: Hubertus Busche (Ed. in Collaboration with Stefan Hessbrueggen-Walter), Departure for Modern Europe. A Handbook of Early Modern Philosophy (1400 and 1700), Hamburg (Meiner) 2011, 207-216. 
  • Die Autonomie der Orientierung, in: Internationales Jahrbuch für Hermeneutik (hg. v. Günter Figal) 10  (2011), 161-173.
  • Niklas Luhmann als Philosoph, in: Christina Gansel (Hg.), Systemtheorie in den Fachwissenschaften. Zugänge, Methoden, Probleme, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2011, 11-32.
  • Wie leben wir mit dem Nihilismus? Nietzsches Nihilismus aus der Sicht einer aktuellen Philosophie der Orientierung, in: Tijdschrift voor Filosofie 74 (2012), 319-338.
  • Nietzsches Hoffnungen auf die Philosophie und die Gegenwart, in: Marcus Andreas Born / Axel Pichler (Hg.), Texturen des Denkens. Nietzsches Inszenierung der Philosophie in Jenseits von Gut und Böse, Berlin/Boston (De Gruyter) 2013, 205-230.
  • Orientierungsmittel. Wissen nach Nietzsche, Luhmann und Abel, in: Ulrich Dirks / Astrid Wagner (Hg.), Abel im Dialog, Berlin/Boston (De Gruyter) 2014 (im Erscheinen).
  • Rang und Reputation. Zur Theoretisierbarkeit der Persönlichkeit, in: Christian Benne / Enrico Müller (Hg.), Ohnmacht des Subjekts – Macht der Persönlichkeit, Basel (Schwabe) 2014 (im Erscheinen).
  • Subjects as temporal clues to orientation: Nietzsche and Luhmann on Subjectivity, in: João Constâncio (Hg.), Nietzsche and the Problem of Subjectivity, Berlin / Boston (De Gruyter) 2014 (im Erscheinen).
  • Orientierung am Andern. Zur Kommunikation nach Nietzsche und Luhmann, in: Alfredo Rocha de la Torre (Hg.), Die Frage nach dem Andern in der gegenwärtigen Philosophie (im Erscheinen).
  • Orientierung an Menschen. Zur Kritik der Anthropologie, in: Oliver Müller (Hg.), Orientierung am Menschen. Anthropologische Konzeptionen und normative Perspektiven (im Erscheinen).
  • Macht in Orientierungssituationen. Zum Sinn des „Amorphen“ der Macht, in: Ulrich Weiß / Phillip Roth, Perspektivierungen der Macht (im Erscheinen).